Der Regio Verkehrsverbund L├Ârrach (RVL) und die angeschlossenen Verkehrsunternehmen halten wie in den Vorjahren f├╝r die Fasnachtszeit ein attraktives Tarifangebot bereit, das den Umstieg vom Auto auf den ├Âffentlichen Nahverkehr erleichtern soll. Bis 28. Februar gilt eine RVL-Tageskarte ab Entwertung 48 Stunden anstatt 24 Stunden.

 

Die RVL-Sch├╝lerRegioCard berechtigt den Inhaber - unter anderem - an "landeseinheitlichen" Ferientagen zur ganzt├Ągig neztweiten Fahrt in den f├╝nf s├╝dbadischen Verb├╝nden TGO, RVF, VSB, RVL und WTV. Die Fasnachtsferien sind jedoch keine "landeseinheitlichen" Ferientage, sondern bewegliche - die ganzt├Ągig netzweite Fahrt w├Ąre gem├Ą├č Tarif demnach (an Montagen bis Freitagen) nicht erlaubt. Die beteiligten Verb├╝nde haben ├ťbereinstimmung erzielt, dass die beweglichen Fasnachtsferientage im Zeitraum 23. Februar bis 3. M├Ąrz wie "landeseinheitliche" Ferientage gehandhabt werden. Die Sch├╝lermonatskartennutzer k├Ânnen sich in diesem Zeitraum also ganztags und netzweit in den genannten f├╝nf Verb├╝nden bewegen. Diese Ma├čnahme stelle einen kulanten Service zugunsten des Kunden und zug├╝nsten eines geordneten Betriebsablaufs bei den Verkehrsunternehmen dar, hei├čt es in einer Pressemitteilung.

 

Anschlussfahrschein vom 1. M├Ąrz an

 

Als Erg├Ąnzung des bestehenden Angebots wird vom 1. M├Ąrz an in den Verbundfahrscheinautomaten der DB ein RVL-Anschlussfahrschein erh├Ąltlich sein. Die Aufnahme in das Vertriebssystem der bedienten DB-Verkaufsstellen erfolgt zum 1. April. Inhabern von RVL-Monats- und Jahreskarten wird es damit k├╝nftig m├Âglich sein, bei einer vorgesehenen Einzelfahrt ├╝ber den G├╝ltigkeitsbereich der vorhandenen Zeitkarte hinaus bereits vor Fahrtantritt einen erg├Ąnzenden Einzelfahrschein f├╝r die Weiterfahrt zu l├Âsen. Es gelten die RVL-Einzelfahrscheinpreise je nach Anzahl gew├Ąhlter Zonen.