Der Regio Verkehrsverbund Lörrach besteht seit zehn Jahren / Jubiläumsfest im September

Der Regio Verkehrsverbund Lörrach (RVL) mit seinen Verbundtarifen im Kreis Lörrach sowie grenzüberschreitend zur Nordwestschweiz besteht zehn Jahre: Zum 1. Juli 1995 wurden die Monatskartenangebote RegioCard und SchülerRegioCard sowie die grenzüberschreitend gültige RegioCardPlus eingeführt. Zuvor gab es als Gemeinschaftsangebot im Kreis Lörrach nur die Punktekarte; sonst galten Haustarife der Verkehrsunternehmen. Der Flächenzonentarif und gemeinsame Zeitkarten läuteten 1995 dann eine neue Ära im ÖPNV ein.

 

Der Ausbau zum Vollverbund - also die Integration weiterer Angebote wie Einzelfahrscheine und Tagskarten - kam dann ein Jahr später zum 1. September 1996. Die Angebotspalette wurde in den Folgejahren sukzessive erweitert, so dass heute im Jahr 2005 eine breite Palette existiert. RVL-Geschäftsführer Frank Bärnighausen konstatiert denn auch: "Die Entwicklung darf als Erfolgsgeschichte bezeichnet werden", stellt RVL Geschäftsführer Frank Bärnighausen denn auch fest. So seien auch von Jahr zu Jahr die Fahrgastzahlen gestiegen und während 1997 erst 14 Millionen Fahrgäste die Angebote in Bussen und Bahnen nutzen waren es 2004 etwa 18 Millionen.

 

Vor dem Hintergrund massiver Einschnitte bei der Förderung des ÖPNV durch Bund, Land und Landkreis bedürfe es in den kommenden Jahren jedoch aller Anstrengung, die gute Qualität - sowohl beim Angebot als auch bei den ermäßigten Verbundtarifen - zu halten, so Bärnighausen. Dafür sehe sich der RVL nach zehn "erfolgreichen Jahren" am Fahrgastmarkt jedoch gut gerüstet. Der Verbund werde gemeinsam mit den Gesellschaftern, den acht Verkehrsunternehmen, sowie dem Land, dem Kreis, den Kommunen und weiteren Kooperationspartnern die Entwicklung des öffentlichen Nahverkehrs im Kreis weiter vorantreiben.

 

Zum 10-jährigen Bestehen findet am Samstag, 24. September, ein großes RVL-Fest auf dem Bahnhofs- und Rathausplatz in Lörrach statt. Neben Informationen gibt's Unterhaltung, ein Kinderkonzert mit Jenny Thoms und am Abend ein Konzert der Band "Beatbetrieb".